2. Weihnachtsfeiertag

GlockenDer 2. Weihnachtsfeiertag fällt auf den 26. Dezember und ist in Deutschland ein kirchlicher und zugleich gesetzlicher Feiertag. In der katholischen Kirche wird er allerdings nicht als Weihnachtstag begangen, sondern an diesem Tag wird der Märtyrer Stephanus geehrt, weshalb der 2. Weihnachtstag im überwiegend katholischen Österreich auch Stefanitag und in der Schweiz Stephanstag genannt wird. In einigen Ländern, auch wenn sie christlich geprägt sind, ist der 26. Dezember aber kein Feiertag.
Der Heilige Stephanus war Diakon der urchristlichen Gemeinde von Jerusalem und reichte in seiner Bedeutung nahe an die zwölf Apostel heran. Er galt als herausragender Prediger und wurde der Legende nach am 26. Dezember am Damaskus-Tor in Jerusalem gesteinigt.
Am Stephanstag werden je nach Region verschiedene Bräuche gepflegt, die vom Kirchbesuch über das gemütliche Beisammensein im Kreis der Familie bis hin zu Besuchen in der Nachbarschaft, bei denen die Kinder Süßigkeiten und andere kleine Geschenke einsammeln, reichen.